Dr. rer. pol. PD Dirk Solte

Jahrgang 1960, verheiratet, 2 Töchter,
Promovierter Wirtschaftsingenieur, Uni Karlsruhe (TH)

Stellvertreter des Vorstands
am Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung / n, Ulm

Privatdozent an der Universität St. Gallen (HSG),
Habilitation in Betriebswirtschaftslehre

Vorstandsbereich „Ökonomie und Finanzmarkt“ im Senat der Wirtschaft, Bonn

Sein immer noch aktuelles Schwerpunktthema ist „Weltfinanzsystem & Nachhaltigkeit“. Das Ziel ist ein systemisches Verständnis der Ablaufstrukturen und die Identifikation relevanter Akteure und Regelsetzungen. Vor diesem Hintergrund werden Problempunkte aufgedeckt, Erklärungs- und Lösungsansätze entwickelt und die Erkenntnisse didaktisch aufbereitet.

Die Online-Vorlesung „Weltfinanzsystem & Nachhaltigkeit“ stellt die bisherigen Analysen und Resultate im Zusammenhang dar.

Einen didaktischen Einstieg finden Interessierte über das Kapitel 6 „Pinke und Penunzen: Geld in modernen Gesellschaften“ im Band „Ökonomie und Gesellschaft“ der Bundeszentrale für politische Bildung, einschließlich dem Film „Too BIG to tell“. Das Interview der Filmemacherin mit Dirk Solte ist frei verfügbar. Die Detaillierung erfolgt in dem ausführlichen didaktischen Modul „Geld und Weltfinanzsystem“. Als multimediales Material umfasst dieser Band neben Karikaturen und Grafiken auch den Mitschnitt der Radiosendung „Geld und Nachhaltigkeit“.

Wann haben wir Genug?: Europas Ideale im Fadenkreuz elitärer Macht

Dirk Solte: „Wann haben wir Genug?: Europas Ideale im Fadenkreuz elitärer Macht“, Goldegg Verlag, Wien/Berlin, 1. Auflage 2015, € 24,95; ISBN: 978-3902991386

Geld und Weltfinanzsystem (WFS)

Dirk Solte: „Geld und Weltfinanzsystem (WFS)“, Bildungsinitiative Mut zur Nachhaltigkeit (Hrsg.), getragen von Stiftung Forum für Verantwortung, ASKO EUROPA-STIFTUNG, Europäische Akademie Otzenhausen gGmbH, 2011; ISBN: 978-3-941509-11-5

Das Kartenhaus Weltfinanzsystem – Rückblick – Analyse – Ausblick

Wolfgang Eichhorn, Dirk Solte: “Das Kartenhaus Weltfinanzsystem. Rückblick – Analyse – Ausblick”, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main, 2009, € 9,95
ISBN: 987-3-596-18503-0

Englische Ausgabe: „Swellmoney & Sustainability – Unriddle our destiny“, Global Marshall Plan; ISBN: 987-3-9811841-5-0

Weltfinanzsystem In Balance

Dirk Solte: „Weltfinanzsystem in Balance – Die Krise als Chance für eine nachhaltige Zukunft“, Terra-Media, Berlin, 2009, € 12,00;
ISBN: 978–3–9811715–4–9

Englische Ausgabe: „Global Financial System in Balance“; ISBN 978-3-9811715-5-6
Russische Ausgabe: ISBN 978-5-86433-621-2

Weltfinanzsystem am Limit

  • Dirk Solte: „Weltfinanzsystem am Limit – Einblicke in den „Heiligen Gral“ der Globalisierung“, Terra-Media, Berlin, 1. Auflage 2007, 2. erweiterte Auflage 2009, € 19,80;
    ISBN: 978-3-9811715-2-5

Dirk Solte hat am Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung / neu in Ulm im Rahmen des Institut-Schwerpunktes „Zukunftsforschung“ seit 2004 an einem systemischen Verständnis des Weltfinanzsystems gearbeitet. Hierzu wurden Daten und Fakten aus 40 Jahren ausgewertet, analysiert und anschließend ein systemtheoretisches Modell der Wirkungsmuster im Geldsystem erarbeitet. Auch die unterschiedlichen Rollen der wesentlichen Marktteilnehmer wurden dabei analysiert und bewertet. Im Jahr 2006 entstand die zusammenfassende Dokumentation der wichtigsten Resultate in dem Buch von Dirk Solte: „Weltfinanzsystem am Limit – Einblicke in den „Heiligen Gral“ der Globalisierung“, veröffentlicht 2007, Terra-Media, Berlin. Drei mögliche Zukunftsszenarien wurden darin beschrieben. Das nun eingetretene Szenario ist eines davon.

Das Buch verdeutlicht die gegebenen systemischen Probleme, die ihre Ursache in ungenügenden Regulierungen auf globaler Ebene und in Disharmonien nationaler Regelsetzungen haben. Dabei geht es nicht um „Schuldige“. Denn die Akteure sind oft gezwungen oder werden dazu verleitet etwas Falsches zu tun, weil das Richtige nicht über Gesetze eingefordert, sondern im Gegenteil – in dem System – bestraft wird. So entstehen problematische Wirkungsketten. Im Kern bedeutet das, dass der globale Markt nicht die „Konkurrenz regelt“, sondern es herrscht eine „Konkurrenz der Regeln“. Es fehlen „gemeinsame ökologische und soziale Regeln (inklusive Standards bei den Steuer- und Sozialsystemen), deren Durchsetzung und Einhaltung.

Die Fragen sind: Was ist das Gesamtproblem, und wie kommt man bei einer derartigen Ausgangssituation zu einer balancierten Welt? Einen Einstieg in dieses Gesamtthema und die Erklärung früherer und der aktuellen Krise findet man in Wolfgang Eichhorn / Dirk Solte: „Das Kartenhaus Weltfinanzsystem – Rückblick, Analyse, Ausblick“, 2009, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt a. Main.

An einem Lösungskonzept wurde aufsetzend auf den Analysen gearbeitet. Es wurde ebenfalls veröffentlicht in dem Buch von Dirk Solte: „Weltfinanzsystem in Balance – Die Krise als Chance für eine nachhaltige Zukunft“, 2009, Terra-Media, Berlin (auch auf englisch veröffentlicht).

Vita deutsch
Vita english